In der Kunsttherapie steht das Experimentieren mit künstlerischen Mitteln im Mittelpunkt

Dabei müssen Sie gar nicht malen können und Sie werden auch
keine speziellen Techniken wie in einem Unterricht erlernen.

 

Freie Gestaltung
Sie haben die Wahl, sich ein Material auszusuchen und damit
die Erfahrung eines zweckfreien und spielerischen Tuns zu machen.
So können Sie sich neue Handlungsräume und
Handlungsmöglichkeiten jenseits des alltäglichen Funktionierens und
der Bewertung durch die Umwelt erschließen.

 

Der dabei entstehende kreative Prozess, der durch Ihre Themen
angeregt wird, nährt ihre seelisches
und geistiges Wohlbefinden.
Er hilft Ihnen, eigene Ressourcen zu wecken und zu stärken.

Im Wesentlichen geschieht dies dadurch, dass inneres Erleben in
eine sichtbare Form durch die Gestaltung oder das Bild nach
außen projiziert wird.
Dadurch wird Abstand zu den inneren Vorgängen gewonnen -
das Bild oder die Gestaltung ist dann der Ausgangspunkt für
Gespräche und Lösungsstrategien.

 

Neue Perspektiven erlangen

Das ermöglicht Ihnen belastende Alltags- oder Lebenssituationen
aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten, sie kreativer bewältigen
zu können und letztlich sich selbst besser zu verstehen.